Ingolstadt: Prozessauftakt für Drogenschmuggler

Sie wollten offensichtlich kiloweise Drogen vom Iran aus nach Deutschland schmuggeln. Wegen Drogenhandels in größerer Menge stehen deshalb ab heute zwei Männer vor dem Landgericht Ingolstadt. Die beiden Iraner sollen Anfang vergangenen Jahres versucht haben, per LKW Roh-Opium im mittleren zweistelligen Kilobereich ins Land zu bringen. Der illegale Stoff war dabei in Hohlräumen im Getriebe und in den Bremsen der Zugmaschine versteckt worden. Es wird vermutet, dass die beiden Angeklagten Teil einer im Iran ansässigen Drogenbande sind. Insgesamt vier Verhandlungstage sind angesetzt, das Urteil soll am Freitag nächste Woche fallen.