Ingolstadt: Prozessauftakt wegen tödlicher Schüsse

Wegen Mordes muss sich ab heute ein Mann vor dem Ingolstädter Landgericht verantworten. Dem 38-Jährigen wird zur Last gelegt, im Juni vergangenen Jahres in einem Internetcafé in der Ettinger Straße einen Gast erschossen zu haben. Das 50 Jahre alte Opfer war nach mehreren Schüssen aus einer Pistole noch vor Ort gestorben. Als Motiv ergaben Ermittlungen gekränkte Ehre wegen einer angebliche Demütigung des mutmaßlichen Täters durch das Opfer. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten Heimtücke und niedrige Beweggründe vor. Insgesamt sind neun Verhandlungstage angesetzt. Ein Urteil im Mordprozess vor dem Landgericht Ingolstadt könnte dann Ende März fallen.