Ingolstadt: Raser und Tuner im Fokus

Die Verkehrspolizei Ingolstadt hat am vergangenen Wochenende verstärkt kontrolliert. Dabei hatten die Beamten vor allem die Geschwindigkeit der Fahrzeuge und bauliche Veränderungen im Blick. In der Nacht zum Sonntag wurden rund 2.300 Fahrzeuge kontrolliert, 47 Verwarnungen und 11 Anzeigen wurden wegen zu schnellen Fahrens wurden ausgestellt. Spitzenreiter war ein Autofahrer, der bei erlaubten 50 Stundenkilometern mit 97 unterwegs gewesen ist. Ihn erwarten ein Fahrverbot und ein Bußgeld in Höhe von 200 Euro. Außerdem wurden an drei Fahrzeugen bauliche Veränderungen festgestellt, sie wurden aus dem Verkehr gezogen. Die Polizei will auch weiterhin solche Schwerpunktkontrollen durchführen.