Ingolstadt: Raserprozess geht in die nächste Runde

Der Prozess um den tödlichen Unfall auf der B13 bei Reichertshausen geht in die nächste Runde. Nachdem das Landgericht Ingolstadt vor zwei zwei Wochen das erste Urteil des Amtsgerichts Pfaffenhofen über eineinhalb Jahre Gefängnis bestätigt hatte, legte der Verurteilte 24-Jährige erneut Revision ein. Jetzt muss sich das Oberlandesgericht München mit dem Fall beschäftigen. Es gilt zu klären, ob der Mann bei dem Zusammenstoss unter Drogen stand, oder nicht. Dem Verurteilten wird vorgeworfen, vor zwei Jahren bei einem Unfall den Tod einer Autofahrerin verschuldet zu haben. Er hatte den Wagen der 53-Jährigen mit rund 185 Kilometern pro Stunde gerammt.