Ingolstadt: Rote Karte für Schrotträder

Wer an seinem Rad an einem öffentlichen Radständer in Ingolstadt eine rote Karte findet, für den ist es Zeit zu handeln. Denn die Kommunalbetriebe markierenab morgen/heute (19.Mai) damit wieder Räder, die offensichtlich nicht mehr im Einsatz sind. Sind die Schrotträder auch nach zwei Wochen nicht bewegt worden, wird im nächsten Schritt erst einmal ein Infozettel angebracht. Wenn es dann nicht umgeparkt wird, so wird der Drahtesel einkassiert und für sechs Monate verwahrt. Sollte sich innerhalb dieser Frist niemand melden, wird das Rad „verschrottet“.