Ingolstadt: Schlussvorhang für Theater um Kammerspiele

Es ist ein umstrittenes Bauvorhaben in Ingolstadt. Die geplanten Kammerspiele an der Donau. Für die einen eine unnötige Millionenausgabe, für die anderen eine wichtige Investition für das Kulturleben. Der Stadtrat soll heute über das kleine Theater entscheiden, das auf der Grünfläche zwischen Donau und Theater entstehen soll.Die Kosten sind mit 42 Millionen Euro veranschlagt, der Eigenanteil für die Stadt würde bei 17 Millionen liegen. Bereits im Vorfeld gab es gestern im Kultur-, Finanz- und Stadtentwicklungsausschuss viel Zuspruch für das Projekt. Großes Thema heute im Stadtrat ist traditionell der Haushalt. Wegen der umfassenden Tagesordnung beginnt die Sitzung bereits um 10 Uhr und kann online als Stream verfolgt werden.