Ingolstadt/Schrobenhausen: Eventuell versuchter Mord

Im Prozess um einen Paketfahrer vor dem Ingolstädter Landgericht könnte auch ein Urteil wegen versuchten Mordes durch unterlassene Hilfe fallen. Bisher geht man von versuchten Totschlag aus. Wie berichtet hatte der 33-Jährige an der B300 bei Schrobenhausen einen Mann angefahren und war geflüchtet. Das Unfallopfer starb noch an der Unfallstelle. Laut Gutachten wäre für den 65-Jährige sowieso jede Hilfe zu spät gekommen. So oder so kommt der Paketfahrer ins Gefängnis. Die Anklage forderte dreieinhalb Jahre, die Verteidigung ein Jahr und neuen Monate. Das Urteil soll am Freitag fallen.