Ingolstadt/Schrobenhausen: Zwischenbilanz im Heilpraktiker-Prozess

Seit fünf Monaten wird verhandelt – auch gestern ging der Betrugsprozess um eine Schrobenhausener Heilpraktikerin und einen Ingolstädter Unternehmer in eine weitere Runde vor dem Landgericht in Ingolstadt. Es wurde Zwischenbilanz gezogen: Über die Hälfte der Zeugen sei befragt worden, die wichtigsten Fälle seien gehört worden. In zwei Wochen soll es nun ein Rechtsgespräch zwischen Verteidigung, Gericht und Staatsanwaltschaft geben. Eventuell könnte der Prozess dann noch vor Weihnachten ein Ende finden.