Ingolstadt: Schulen mit Luftreinigungsgeräten und CO2-Ampeln ausgestattet

Die Ingolstädter Schulen wären theoretisch für eine Rückkehr zum Präsenzunterricht bereit. Die Stadt hat mittlerweile alle Lehreinrichtungen mit Luftreinigungsgeräten und CO2-Ampeln ausgestattet. Insgesamt wurden für Schulräume 49 Luftreinigungsgeräte sowie knapp 700 CO2-Ampeln bestellt und installiert.  Die Geräte sind keine Lüftungsanlagen, sondern Luftreiniger.  Im Umluftprinzip wird die Luft gefiltert und so Viren zurückgehalten. Solche Filter werden unter anderem auch in Krankenhäusern eingesetzt. Die Anschaffungskosten für die Geräte belaufen sich auf eine viertel Million Euro.