Ingolstadt: SEK-Einsatz wegen Terrorverdachts

In Ingolstadt-Unsernherrn hat es einen SEK-Einsatz wegen Terrorverdachts gegeben. Um kurz nach fünf gestern Nachmittag ist eine Spezialeinheit der Polizei angerückt. Sie stürmte ein Haus, in dem ein 29-Jähriger Syrer lebt. Der Bruder des Mannes steht unter Verdacht, Kämpfer für die verbotetene terroristische Vereinigung Ahrar al-Scham angeworben zu haben. Deswegen überprüften die Beamten, ob auch der in Ingolstadt lebende 29-Jährige Gefährder ist. Allerdings ergaben sich keine Hinweise, dass der Syrer an den Machenschaften seines Bruders beteiligt ist, so die Polizei auf Nachfrage von Radio IN. Der Mann wurde wieder freigelassen. Sein Bruder und zwei weitere Syrer wurden im Saarland festgenommen, sie sitzen wegen Terrorverdachts in Untersuchungshaft.