Ingolstadt: Sorgenkind Christkindlmarkt

Corona macht die Planungen für Veranstaltungen nicht einfacher – auch in Ingolstadt wird heiß darüber diskutiert, in welcher Form der Christkindlmarkt stattfinden soll. Im Veranstaltungsausschuss ist neben der bisher favorisierten Lösung eines nicht zentralen Marktes, ein weiterer Vorschlag aufgetaucht. Die städtische Veranstaltungsgesellschaft IN-Kult hat die Idee eines Weihnachtsmarkts auf dem Parkplatz des Hallenbads aufgebracht. Bisher scheinen die Parteien einen zentralen Christkindlmarkt zu bevorzugen – allerdings mehr in Innenstadtnähe. Denkbar wäre es, das Gelände am Theater einfach noch auf die Parkplätze über der Tiefgarage Theater-Ost auszuweiten. Die Stadt will bis spätestens Ende Oktober ein fertiges Konzept für die Veranstaltung vorlegen.