Ingolstadt: SPD-Antrag gegen Straßenlärm

47.000 Menschen in Ingolstadt sind lärmgeplagt, 7.000 davon sogar so stark, dass Maßnahmen angebracht wären. Das hat eine Studie des bayerischen Landesamtes für Umwelt erbracht. Die SPD-Stadtratsfraktion hat dazu mehrere Anträge ausgearbeitet. Unter anderem fordern die Sozialdemokraten eine Lärmschutzwand auf der Donaubrücke der A9, mehr Flüsterasphalt auf den Hauptverkehrsstraßen und mehr Tempo-30-Zonen in Wohnbereichen. Insgesamt sollen die sogenannten Lärmkarten und dazugehörigen Daten allen Menschen auf der Internetseite der Stadt zugänglich gemacht werden. Die Anträge sollen im Stadtrat behandelt werden.