Ingolstadt: SPD gegen wild abgestellte E-Scooter

Sie sind eine Ergänzung zur Mobilität aber ein Ärgernis für Fußgänger, Radfahrer und Kinderwägen: Mitten auf dem Gehweg abgestellte E-Scooter. Die Ingolstädter SPD weist auf den Ende September auslaufenden bisherigen Kooperationsvertrag zwischen den Anbietern und der Stadt hin. Statt dass die elektrischen Roller beliebig abgestellt werden dürfen, sollen den Anbietern bestimmte Abstellflächen zugewiesen werden. Außerdem soll eine Beschwerdehotline für falsch abgestellte E-Roller eingerichtet werden und die Anbieter sollen dazu verpflichtet werden, auch Leihräder anzubieten. Die SPD bittet außerdem die Bevölkerung ihre Erfahrfungen mit wild abgestellten E-Scootern per Email zu mitzuteilen. Unter kontakt.fraktion@spdingolstadt.de
Auch Bilder von falsch abgestellten E-Scootern können gesendet werden.