Ingolstadt: Sprengung und versuchter Mord vor Gericht

Versuchter Mord und gezielte Sprengungen – ab heute stehen am Ingolstädter Landgericht zwei außergewöhnliche Prozesse im Fokus. Verantworten müssen sich zwei Würzburger: Sie sollen vor einem Jahr in Ingolstadt in einer Tiefgarage einem Mann aufgelauert haben. Einer schlug das Opfer nieder, der andere schoss und traf vier Mal. Der Mann überlebte schwer verletzt. Im zweiten Prozess geht es um vier junge Männer aus dem Raum München. Die sollen unter anderem in Lichtenau einen Geldautomaten gesprengt haben. An den Geldbehälter kamen sie nicht ran, deshalb konnten sie auch keine Beute machen. Beide Verhandlungen beginnen um 9 Uhr.