Ingolstadt: Staatsanwalt verzichtet auf Revision im Fall Lehmann

Der Korruptionsprozess scheint für Ingolstadts Ex-Oberbürgermeister Alfred Lehmann nun endgültig durchgestanden zu sein. Denn auch die Staatsanwaltschaft verzichtet auf eine Revision – das heißt sie nimmt das Urteil an. Lehmann hatte bereits vergangenen Woche angekündigt, dass er den Richterspruch nicht anfechten werde. Er war am Dienstag zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe veruteilt und Zahlung von rund 380.000 Euro aus Immobiliengeschäften verurteilt worden. Lehmann muss außerdem die Prozesskosten tragen.