Ingolstadt: Staatsanwaltschaft prüft in Sachen Heilig-Geist-Spital

Der schlimme Corona-Ausbruch im Heilig-Geist-Spital Ingolstadt könnte ein Fall für den Staatsanwalt werden. Derzeit wird geprüft, ob ein strafbares Verhalten in Zusammenhang mit dem Hotspot vorliegt, schreibt der Donaukurier. Ob es einen Anfangsverdacht zum Beispiel wegen Fahrlässigkeit gibt, ist noch nicht klar. In anderen Bundesländern wurde nach Corona-Ausbrüchen in Altenheimen bereits ermittelt und auch ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Tötung eingeleitet. Das wurde aber wieder eingestellt. Im Heilig-Geist-Spital Ingolstadt waren bisher 74 Bewohner mit Corona infiziert, 20 Todesfälle gab es.