Ingolstadt: Statt Geiselnahme mit Vergewaltigung nur Freiheitsberaubung?

Das Landgericht Ingolstadt hat die Anklage gegen einen Beschuldigten abgemildert. Ein 47-jähriger muss sich nicht mehr wegen Geiselnahme und Vergewaltigung verantworten, sondern aktuell wegen Freiheitsberaubung. Die Strafkammer geht zwar davon aus, dass der Mann im vergangenen Jahr in Pförring seine Betreuerin zunächst gefesselt und im Wagen mitgenommen hat. Der Vorsatz einer Geiselnahme und mehrfache Vergewaltigung stünde aber nicht mehr zur Verhandlung. Das würden Videoaufnahmen und medizinische Gutachten zeigen. Ein Urteil könnte möglicherweise noch in dieser Woche fallen.