Ingolstadt: Streit rund um Audi-Vorstandsabbau

Die geplanten Neubesetzungen im Audi-Vorstand werden wohl nicht ganz lautlos von statten gehen. Das Vorhaben stößt laut Donaukurier auf Widerstand im Aufsichtsrat. Die Eigentümerfamilien Piech und Porsche sollen einem Bericht des „Handelsblatts“ nach noch erheblichen Gesprächsbedarf sehen. Der Aufsichtsrat soll sich Insidern zufolge kommende Woche zu einer außerordentlichen Sitzung treffen und über die Personalien entscheiden. Betroffen sind die Vorstände für Produktion, Vertrieb, Finanzen und Personal – Vorstandschef Rupert Stadler soll hingegen im Amt bleiben.