Ingolstadt: Streit um Gemälde

Ein möglicherweise wertvolles Gemälde ist seit gestern Gegenstand einer Verhandlung am Langericht Ingolstadt. In dem kuriosen Rechtsstreit geht es um ein rund 500 Jahre altes Bild, das möglicherweise von Da Vinci gemalt wurde. Dabei müssen die Richter klären, wem das Gemälde letztendlich gehört. Ein Ehepaar aus Pfaffenhofen meldet Besitzansprüche an, obwohl das Bild vor über 30 Jahren verpfändet worden war. Der damalige Käufer möchte es nun zugesprochen bekommen, um Schulden einzutreiben. Kein Wunder, schließlich könnte das Bild Millionen Euro wert sein, sollte es tatsächlich von Da Vinci sein. Bei Prozessauftakt gestern konnte noch keine Klarheit geschaffen werden, da zudem auch noch Vereinbarungen und Vergleiche existieren. Voraussichtlich Anfang Mai wird das Ingolstädter Landgericht über das Gemälde entscheiden.