Ingolstadt: Streitfall „Donaubühne“

Nachdem die CSU Ingolstadts Oberbürgermeister „Untätigkeit“ bei der Aufwertung der Donaubühne im Ingolstädter Klenzepark vorgeworfen hat, reagiert jetzt die Stadtverwaltung. Sie weist die Vorwürfe zurück. So sind die Planungen für ein Funktionsgebäude mit Toilettenanlage und Stauraum bereits in vollem Gange. Planmäßig sollen diese verwaltungsintern im März vorgelegt und diskutiert werden. Das Konzept sieht auch eine Befestigung von Standflächen für Foodtrucks vor. Auch der von der CSU geforderte Sonnenschutz ist angedacht.