Ingolstadt: Taxikunden müssen tiefer in die Tasche greifen

Kostensteigerungen vielerorts: So machen sich die hohen Sprit- und Lebenshaltungskosten auch beim Taxifahren bemerkbar. Nach dem Kreisausschuss im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen hat nun auch der Finanzausschuss in Ingolstadt empfohlen, dass die Unternehmen ihre Tarife erhöhen dürfen. Das berichtet der Donaukurier. Die Stadträte sollen in ihrer Sitzung am kommenden Donnerstag abschließend zustimmen. Dann könnten die Fahrtarife um bis zu 12 Prozent steigen.