Ingolstadt: Teure Studentenstadt

Ingolstadt ist wohntechnisch ein teures Pflaster – da können auch Studenten ein Lied von singen. Für Wohnungen bis 40 Quadratmeter zahlten Studierende im vergangenen Jahr im Schnitt 450 Euro. Das zeigt eine aktuelle Analyse von Immowelt. Damit ist Ingolstadt deutschlandweit die fünftteuerste Studentenstadt – kleine Wohnungen sind hochpreisiger als etwa in Hamburg. Kleines Trostpflaster: In zwei Drittel der untersuchten Städten kletterten die Mieten nach oben. In Ingolstadt stagnieren sie aktuell hingegen.