Ingolstadt: Teures Pflaster!

Bauland in Ingolstadt wird zwar immer noch teurer, aber die Preise steigen nicht mehr ganz so deutlich. 2017 waren es noch 60 Prozent, im vergangenen Jahr 17 Prozent. Für das Ingolstädter Westviertel sind für einen Quadratmeter bis zu 1.400 Euro fällig. Am günstigsten ist der Ortsteil Winden mit 370 Euro pro Quadratmeter. Zum Vergleich: Am preiswertesten baut man derzeit in Hildburghausen in Thüringen. Dort kostet der Qudratmeter Bauland 21 Euro. Teuerstes Pflaster bleibt München mit 1750 Euro in mittlerer Lage.