Ingolstadt: Überforderte Mutter soll ins Gefängnis

Ihr noch nicht einmal einjähriges Baby hatte fast zwei Jahre lang immer wieder teils starke Blutergüsse und Kratzer am Körper. Deswegen soll eine junge Mutter jetzt ein Jahr ohne Bewährung ins Gefängnis. Nach Ansicht des Ingolstädter Schöffengerichts hat die 26-Jährige das kleine Mädchen immer wieder gezwickt und gekratzt. Bedrohlich waren die Verletzungen nicht, insgesamt wurde der erneut schwangeren Frau 60-fache Körperverletzung zur Last gelegt. Noch ist das Urteil nicht rechtskräftig, es läuft wohl auf eine Berufung hinaus.