Ingolstadt: Urteil zu Bluttat von Zuchering

Der Prozess um die Bluttat von Zuchering ist zu Ende. Das Landgericht Ingolstadt schickt den Angeklagten wie erwartet dauerhaft in die Psychiatrie. Der 25-Jährige wurde wegen Totschlags und nicht laut ursprünglicher Anklage wegen Mordes verurteilt. Der Mann hatte vor gut einem Jahr im Wahn seine Großmutter so schwer verletzt, dass sie wenige Wochen später starb. Bei ihm wurde eine schwere psychische Erkrankung und Schizophrenie festgestellt.