Ingolstadt: Warnung vor Trickbetrügerinnen

Die Polizei Ingolstadt warnt vor Trickbetrügerinnen. Sie haben zwei 24 und 31 Jahre alten, wohnungslosen Rumäninnen mit einem Trickbetrug aus dem vergangenen Jahr in Verbindung gebracht. Die beiden Frauen gehen dabei immer nach der gleichen Masche vor: sie versuchen ihren Opfern die Obdachlosenzeitschrift „StreetWorker“ zu verkaufen. Wenn jemand zur Geldbörse greift, um zu bezahlen, wird er oder sie sie abgelenkt und das Geld gestohlen. Eine 73jährige Manchingerin ist so im vergangenen August um rund 130 Euro betrogen worden. Mittlerweile werden den zwei Frauen in ganz Bayern 440 solcher Betrugsfälle vorgeworfen. Sie sind immer noch auf freiem Fuß. Gesucht wird auch ein Komplize, der immer in geringer Entfernung vom Tatort in einem Fluchtauto wartet. Nähere Personenbeschreibungen hat die Polizei nicht herausgegeben