Ingolstadt: Weg vom Bürgerkonzern

Weniger GmbHs, mehr Entscheidungen im Stadtrat. Ingolstadts neuer Oberbürgermeister Christian Scharpf macht jetzt Ernst mit seiner Ankündigung, Gesellschaften innerhalb der Stadt zu prüfen. Der Auftrag an die Verwaltung sei erteilt. Ganz oben auf der Liste stehe die VeranstaltungsGmbH, die aufgelöst und wieder Teil der städtischen Verwaltung werden soll. Generell soll der Stadtrat wieder mehr Mitspracherecht haben. Sein Vorgänger Christian Lösel sei bei rund 30 städtischen Gesellschaften Vorsitzender des Aufsichtsrates gewesen, sagte Scharpf. So sei für einen Oberbürgermeister kein normales Arbeiten möglich.