Ingolstadt: Wegen bezahlter Steuern vor Gericht

Und noch ein Bürgermeister muss sich ab kommender Woche vor Gericht verantworten. Ingolstadts Bürgermeister Sepp Mißlbeck sitzt am Mittwoch vor dem Schöffengericht auf der Anklagebank. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm laut Donaukurier Steuerhinterziehung vor. Dabei geht es um eine Versicherungszahlung für seine ehemalige Firma, die nicht richtig versteuert worden sein woll. Den entstandenen Schaden in Höhe von 168.000 Euro hat Mißlbeck allerdings bereits beglichen. Ob der Fall überhaupt aufgerollt wird, ist fraglich. Die Verteidigung geht von einer Verjährung aus.