Ingolstadt: Weiterer Kostenhammer Bahnhofssteg

Für Städte und Gemeinden scheint die richtige Einschätzung von Kosten schwieriger geworden zu sein. Jüngstes Beispiel Ingolstadt mit dem neuen Museum für Konkrete Kunst und Design. Auch bei einem weiteren Projekt muss die Stadt jetzt tiefer in die Tasche greifen, als eigentlich angenommen. Der Abriss des Stegs am Hauptbahnhof wird fast doppelt zu teuer. Die Kosten steigen laut Beschlussvorlage für die heutige Finanzausschusssitzung um knapp 600.000 auf rund 1,1 Millionen Euro. Die gute Nachricht: Auf die Stadt Ingolstadt kommen davon wohl nur 50.000 Euro Mehrkosten zu, den Löwenanteil trägt die Deutsche Bahn. Beim Abriss des Stegs war es zu unerwarteten Ausgaben gekommen, unter anderem für die eigentlich nicht geplante Sperrung der Martin-Hemm-Straße.