Ingolstadt: Wieder mehr Busse durch die Innenstadt

Die geplante Sperrung der Roßmühlstraße am Ingolstädter Gießereigelände wird sich auch auf den Busverkehr auswirken.Die Busse der INVG werden ab März kommenden Jahres wieder öfters die Nord -Süd-Achse befahren: Das heißt die Busfahrer fahren am Rathausplatz vorbei über den Schliffelmarkt zur Harderstraße. Es sind dann 400 Fahrten, insgesamt 120 mehr als bisher. Von einer veränderten Verkehrsführung sind gut ein Dutzend Buslinien betroffen. Bis die Busse wieder normal über die Roßmühlstraße verkehren wird es wohl mindestens 2 Jahre dauern.