Ingolstadt: Zahl der Obdachlosen sinkt

Eine Gesetzesänderung mit Folgen. Vor fünf Jahren wurden die Kriterien für eine Wohnungsvergabe neu geregelt. Deshalb gibt es in Ingolstadt immer weniger Obdachlose. Derzeit leben knapp 120 Menschen in den städtischen Notunterkünften. Manuela Prokop ist die zuständige Sachgebietsleiterin der Stadt und weiß die Gründe für den Rückgang.

So wurden bei der Wohnungsvergabe soziale Kriterien mit berücksichtigt, somit waren die Obdachlosen auch hoffnungsvoller und motivierter, sich um eine Wohnung zu kümmern.

Vor fünf Jahren waren bei der Stadt fast 400 obdachlose Menschen registriert.