Ingolstadt: Zwischenfall im Landgericht

Ohne Einlasskontrollen geht am Ingolstädter Landgericht gar nichts – wie wichtig diese sind, hat ein Zwischenfall heute Vormittag gezeigt. Eine offenbar geistig verwirrte Frau wollte einen öffentlichen Prozess verfolgen. In ihrem Rucksack befand sich allerdings eine 15 cm lange Metallschere. Die Frau gab laut Donaukurier an „heute noch etwas mit der Polizei erledigen zu müssen“. Gegen sie wurde ein dreiwöchiges Hausverbot ausgesprochen.