Irsching: Aufräumen nach Katastrophe

Die Zahl der Verletzten bei der Explosion bei Bayernoil ist auf 15 gestiegen. Vier von ihnen mussten im Krankenhaus versorgt werden, allen geht es den Umständen entsprechend gut, so Jürgen Deinert, Leiter der Instandhaltung bei Bayernoil:

Es sind keine Brandverletzungen dabei, sondern Schnittverletzungen. Zum Teil durch herumfliegende Trümmerteile, zum Teil sind die Mitarbeiter auch beim Weglaufen hängen geblieben. Es sind eher solche Verletzungen.

Für Sachschäden durch herumfliegende Trümmerteile oder die starke Druckwelle sind Betroffene aufgefordert, ihre Schäden zu dokumentieren und die Rechnung der Schadensbehebung an Bayernoil zu schicken. Hier die Kontaktdaten: Raffineriegesellschaft mbH, Postfach 12 52, 93328 Neustadt. Außerdem wurde ein Bürgertelefon eingerichtet, die Nummer lautet: 08441-27260

Aktuell laufen die Aufräumarbeiten an der Unglückstelle, laut Bayernoil sind inzwischen alle Anlagen gesichert.