Kipfenberg: Knochen im Vermisstenfall Sonja Engelbrecht gefunden

Seit 26 Jahren galt Sonja Engelbrecht aus München als vermisst – jetzt kommt Bewegung in den Fall. Eine Spur führt in ein Waldstück bei Kipfenberg: In einem Waldstück sei ein Knochen gefunden worden, der der Vermissten zugeordnet werden konnte, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums München. Nun suchten Ermittler nach weiteren sterblichen Überresten der Frau. Sonja Engelbrecht war 1995 im Alter von 19 Jahren verschwunden. Nach Erkenntnissen der Polizei hatte Engelbrechts damaliger Lebensgefährte sie zuletzt nachts an der Münchner Straßenbahnhaltestelle Stiglmaierplatz lebend gesehen. Danach gab es Spekulationen, die junge Frau könne entführt und getötet oder an Menschenhändler verkauft worden sein. Aufgeklärt wurde der Vermisstenfall damals nicht.