Manching: Airbus-Betriebsrat warnt vor Sparkurs

Nach dem angekündigten Sparpaket bei Airbus warnt die Arbeitsvertretung vor einem Aus der deutschen Luftwaffen-Industrie. Die Zukunft der militärischen Luftfahrtindustrie in Deutschland entscheide sich an der Frage, ob die Bundeswehr den Eurofighter oder die amerikanische F18 als Nachfolger für den Tornado kaufe“, das sagte der Gesamtbetriebsratschef Thomas Pretzl der „Augsburger Allgemeinen“. Dies gelte vor allem für Manching. Dort betreibt Airbus einen Produktions- und Wartungsstandort für den Eurofighter mit rund 5.600 Mitarbeitern. Wenn man den US-Hersteller Boeing mit der F18 in die Bundeswehr hereinlasse, dann wäre der Standort Manching obsolet, warnte Pretzl. Seiner Meinung nach sollten die Tornados durch neue Eurofighter-Maschinen ersetzt werden.