Manching: Evakuierung wegen brennender Fritteuse

Frittieren ist nicht nur ungesund, sondern manchmal auch gefährlich. In Manching hatte gestern Abend eine Frau vergessen hatte, die Fritteuse auszuschalten. Das Fett fing an zu brennen. Weil die 31-jährige dann versuchte, den Brand mit Wasser zu löschen, gab es eine Stichflamme und starken Rauch. Der Ehemann konnte die Flammen zwar selbst löschen, allerdings mussten zehn Bewohner mit Verdacht auf Rauchvergiftung vorsorglich ins Krankenhaus gebracht werden. Der Schaden in der Küche ist dagegen relativ gering. Gegen die Frau wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.