Manching: Raubgräber plündern archäologische Grabung

Manche Menschen schrecken offenbar vor nichts zurück: Unbekannte haben möglicherweise in Manching mehr als 100 archäologische Funde entwendet. Die Plünderung soll am Wochenende an einer staatlichen Grabung stattgefunden haben. Die Aktion betrifft das Oppidum Manching, eine herausragende keltische Siedlung. An der Stelle gräbt derzeit ein Fachunternehmen im Auftrag des Freistaats, weil dort eine Bundesstraße gebaut werden soll.  Im Vorfeld solcher Arbeiten finden oftmals archäologische Grabungen statt, um Bodendenkmäler zu finden und zu dokumentieren. Das Grabungsunternehmen hat sofort die Polizei eingeschaltet.