Manching: Urteil wegen Vergewaltigung

Ein 18-Jähriger ist in Pfaffenhofen wegen Vergewaltigung zu zwei Wochen Dauerarrest verurteilt worden. Der junge Mann soll seine 16-jährige Freundin betrunken gemacht haben, um sich an ihr zu vergehen. Selbst als es dem Mädchen wegen der Alkoholisierung so schlecht ging, dass es sich übergeben musste, machte er laut Anklageschrift weiter. Der Angeklagte beteuerte vor Gericht seine Unschuld, er könne sich an nichts erinnern, weil er selbst zu betrunken gewesen sein will. Das kauften die Richter dem Manchinger nicht ab, sie setzten ein deutliches Zeichen. In der Urteilsbegründung hieß es, das sei nötig, damit der 18-Jährige über sein Frauenbild nachdenken kann.