München: Neue Verhandlung in Modellbau-Affäre

Modellbau-Affäre und kein Ende: heute müssen die ehemalige Landtagsabgeordnete Christine Haderthauer und ihr Mann Hubert wieder vor Gericht antreten. Sie sind am Landgericht München als Zeugen in einem Zivilprozess geladen. Der ehemalige Geschäftspartner Roger Ponton fühlt sich von den Haderthauers über den Gewinn der gemeinsam Firma zum Vertrieb von Modell-Autos arglistig getäuscht. Er fordert nachträglich eine Gewinnbeteiligung in Höhe von rund 300.000 Euro von den Ingolstädtern und vom bereits verstorbenen Käufer der Firma. Der vorsitzende Richter hat bereits angedeutet, dass dem Käufer der Firma kein Fehlverhalten vorzuwerfen sei. Noch ist ein Vergleich möglich, Ponton fordert mindestens 100.000 Euro, die Haderthauers bieten derzeit 20.000.