Neuburg: Bombensuche geht weiter

Sechs kleine Bomben und eine große Fliegerbombe: Das alles hat eine Fachfirma in den vergangenen Wochen im Zeller Wald bei Neuburg aufgespürt. Sie war im Auftrag der Stadt unterwegs – und wird es auch weiter sein. Die Suche wurde ausgeweitet. So werden Kosten gespart, weil die Firma nicht nochmal anrücken muss, sondern gleich weiterarbeiten kann. Die Stadt lässt sich das Aufspüren und Entschärfen der Bomben einiges kosten. Für die nächsten vier Hektar werden etwa 16.000 Euro fällig.