Neuburg: Falsche Anschuldigungen und sexueller Missbrauch

Am Neuburger Amtsgericht müssen sich heute wieder zahlreiche Menschen wegen verschiedener Vergehen verantworten. Eine Angeklagte steht im Tatverdacht eine Straftat vorgetäuscht zu haben. Sie hatte die Polizei über das Internet angeschrieben und behauptet, vergewaltigt worden zu sein. Noch brisanter ist ein Fall eines möglichen Wiederholungstäters. Der Mann soll eine Minderjährige auf Instagram aufgefordert haben, ein Video von sich in Unterhose zu schicken. Hier steht der Vorwurf des sexuellen Missbrauchs im Raum.