Neuburg-Schrobenhausen: Verseuchte Fische in der Ach

Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit schlägt Alarm: Es rät vom Verzehr von Fischen aus der Friedberger Ach im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen dringend ab. Grund: An mehreren Stellen des Nebenflusses der Donau wurde eine Überschreitung des PFC-Grenzwerts festgestellt. Nachgewiesen wurde die Belastung bei den Fischarten Aal, Aitel und Hasel, die vom Fischereiverein Neuburg Ende September letzten Jahres gefangen wurden Die darin festgestellten Substanzen können sich im Menschen anreichern. Beim einmaligen Verzehr sind keine nachteiligen Wirkungen auf die Gesundheit zu erwarten.  Im Laufe des Jahres sollen die Untersuchungen auf weitere Fischarten ausgeweitet werden.