Neuburg: Sechseinhalb Jahre für Mord an Partner

Urteil im Neuburger Totschlagsfall: Das Ingolstädter Landgericht verurteilte die 30-jährige heute zu sechseinhalb Jahren Haft und einem Drogenentzug. Sie hatte bereits zu Beginn des Prozesses gestanden, ihren damaligen 41-jährigen Freund in der Bittenbrunner Wohnung mit einem Messerstich in die Brust getötet zu haben. Das Ganze soll im Alkohol und Drogenrausch sowie aus Notwehr passiert sein. Dem geforderten Freispruch folgte das Gericht nicht, die Staatsanwaltschaft hatte siebeneinhalb Jahre gefordert. Das Gericht stellte bei der jungen Frau einen bedingten Tötungsvorsatz fest, strafmildernd war der Rauschzustand. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.