Neue Termine für Abschlussprüfungen

Das Kultusministerium hat nun auch den Start der Abschlussprüfungen aller Mittel-, Real- und berufliche Schulen verschoben. „Wichtig ist mir: Wir ermöglichen allen Jugendlichen in den jeweiligen Abschlussklassen faire Bedingungen für ihre anstehenden Prüfungen“, sagte Kultusminister Michael Piazolo.

In den Mittelschulen beginnen die schriftlichen Prüfungen zwei Wochen später am 6. Juli. Der Prüfungstermin für das Fach Muttersprache am 23. Juni bleibt jedoch bestehen. Ähnliches gilt auch für den qualifizierenden Abschluss: Auch hier bleibt der Prüfungstag für das Fach Muttersprache der 25. Juni. Alle anderen Quali-Prüfungen fangen am 12. Juli an.

Auch in den Realschulen fällt der Startschuss zwei Wochen später als geplant. Die schriftlichen Prüfungen beginnen demnach erst am 06. Juli. Die genauen Termine der mündlichen Prüfungen in den Fremdsprachen stehen zwar noch nicht fest. Sie werden jedoch entsprechend verschoben.

Der Start der Abiturprüfungen an den Gymnasien wurde schon im November auf den 12. Mai verlegt. Doch soll die Anzahl der Klausuren im zweiten Halbjahr für die Q11und die Q12 verringert werden.

Für die Wirtschaftsschulen geht es ebenfalls zwei Wochen später los. Am 2. Juli findet die erste schriftliche Abschlussprüfung statt.

An den Fachoberschulen (FOS) und den Berufsoberschulen (BOS) beginnen die schriftlichen Prüfungen am 10. Juni.

Und auch für die Grundschüler gibt es Veränderungen. Die Viertklässler werden ihr Übertrittszeugnis erst am 7. Mai in den Händen halten.

Alle weiteren Infos findet ihr hier auf der Seite des Kultusminsteriums.