Nominiert für den deutschen Zukunftspreis

Lungenkrebs ist die häufigste Todesursache von Krebspatienten in Deutschland – ein Pfaffenhofener Medizintechniker arbeitet daran, die Strahlentherapie noch präziser zu machen. Dafür ist der 52jährige Claus Promberger von der Firma Brainlab zusammen mit der Hamburger Medizinprofessorin Cordula Petersen für den Deutschen Zukunftspreis nominiert worden. Ihr gemeinsames Projekt eröffnet Patienten mit Lungentumoren bessere Heilungschancen, weil bei der Bestrahlung die Bewegung mit einkalkuliert und möglichst wenig gesundes Gewebe getroffen wird. Der Deutsche Zukunftspreis wird am Mittwoch ( 26.10.22 ) von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier vergeben und ist mit 250.000 Euro dotiert.