Pfaffenhofen: 280.000 Euro illegal gespart?

Wenn man gleich zwei Mal zu spät vor Gericht erscheint, hinterlässt das schonmal keinen guten Eindruck. Und auch sonst ist der Angeklagte in Pfaffenhofen ziemlich selbstsicher. Er bestreitet, in seiner Reinigungsfirma 280.000 Euro Sozialabgaben illegal gespart zu haben. Deswegen lehnte er auch überraschend einen Deal mit der Staatsanwaltschaft ab, jetzt müssen alle Zeugen geladen werden. Sieben neue Verhandlungstage wurden angesetzt. Wie berichtet soll der Mann seine osteuropäischen Putzkräfte rund um die Uhr schuften haben lassen und die Sozialabgaben nicht gezahlt haben.