Pfaffenhofen: Enkeltrickbetrüger ergaunern viel Geld

Auch wenn die Betrugsmasche mit dem sogenannten Enkeltrick hinlänglich bekannt ist – fallen ihm doch immer wieder Menschen zum Opfer. Erst gestern haben Betrüger einem Rentner aus Pfaffenhofen knapp 30.000 Euro abgezockt. Ein Unbekannter hatte sich am Telefon als Polizeibeamter ausgegeben und erklärt, dass die Enkelin des Rentners in einen tödlichen Verkehrsunfall verwickelt war. Um zu verhindern, dass das Mädchen ins Gefängnis geht, müsse der Mann eine Kaution übergeben. Der Rentner glaubte die Geschichte und übergab das Geld wenig später an einen Boten. Der unbekannte Tatverdächtige war ca. 30 Jahre alt, etwa 180 cm groß und kräftig. Bekleidet war er mit einer dunklen Wollmütze und einem dunklen Anorak, er trug eine Brille und sprach eine dem Opfer nicht bekannte Sprache.

Um nicht auch Opfer einer solchen Betrugsmasche zu werden, gibt die Polizei folgende Tipps:

– Gesundes Misstrauen ist keine Unhöflichkeit!

– Der Anrufer macht Druck? Das ist Teil der Masche. Legen Sie einfach auf.

– Die echte Polizei fordert niemals Vermögen von Ihnen, um Ermittlungen durchzuführen!

– Verwandte fordern sofortige finanzielle Hilfe? Seien Sie misstrauisch!

– Übergeben Sie nie Geld oder Schmuck an Unbekannte!

– Wenn ein Anrufer Geld oder andere Wertsachen von Ihnen fordert: Besprechen Sie dies mit Familienangehörigen oder anderen Ihnen nahe stehenden Personen.