Region: Diskussionen um Corona-Vergehen

Corona und die dazu angesetzten Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie sorgen zunehmend für Diskussionen in der Bevölkerung – dabei melden sich Gegner aber auch immer mehr Befürworter zu Wort. So gab es jetzt einen offenen Brief des Bündnisses „Neuburg ist bunt!“ zu den sogenannten Corona-Spaziergängen in der Stadt. Man beobachte mit Unverständnis und Sorge diese Art der Verharmlosung der Pandemie. Neuburg solle nicht zum Abenteuerspielplatz der Rechtsextremen und Corona-Leugner werden, so die Vertreter. Auch in Eichstätt gab es in den vergangenen Tagen wieder Protestmärsche gegen die aktuelle Corona-Politik, aber auch Kundgebungen für mehr Zusammenhalt in der Gesellschaft. In Ingolstadt ist für morgen eine Kundgebung des Bündnisses Ingolstadt ist bunt am Parkplatz am Stadttheater angesetzt. Dort sollen Ärzte und Klinikpersonal zu Wort kommen und die aktuelle Situation im Gesundheitsbereich schildern.