Region: Einigung im Metall-Tarifstreit

Aufatmen bei der IG Metall Ingolstadt – die Warnstreiks der vergangenen Wochen haben sich ausgezahlt. Der Tarifstreit in der Metall- und Elektroindustrie ist beigelegt. Für die Beschäftigten gibt es ab kommenden Jahr per Einmalzahlung 2,3 Prozent mehr Geld. Außerdem wurde der Forderung nach einer Vier-Tage-Wochen in von der Pandemie bedrohten Firmen zugestimmt, um Arbeitsplätze zu erhalten. Oben drauf gibt’s heuer einmalig 500 Euro Corona-Prämie. „Unsere Warnstreiks haben für Bewegung auf Seiten der Arbeitgeber gesorgt und die Abschaffung des Weihnachts- und Urlaubsgeldes verhindert“, sagte Ingolstadt IG Metall Bevollmächtigter Bernhard Stiedl. Über 30.000 Gewerkschaftsmitglieder hatten sich an den Streiks – unter anderem bei Audi – beteiligt.