Region: „Gender-Pay-Gap“ in Ingolstadt am höchsten

Der Lohnunterschied zwischen Frauen und Männern in der Region ist in Ingolstadt am höchsten. Zum morgigen internationalen Frauentag (08.03) weist die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten darauf hin, dass Frauen in Vollzeit hier 34 Prozent weniger als Männer verdienen. Während die auf 5.410 Euro pro Monat kommen, sind es bei Frauen nur 3.580. Die Corona-Pandemie habe die Situation teils verschärft, so die Gewerkschaftler und Branchen wie das Gastgewerbe besonders betroffen. Der sogenannte „Gender-Pay-Gap“ zeigt sich auch beispielsweise daran, dass Bäckereifachverkäuferinnen in Vollzeit rund 300 Euro weniger verdienen als ihre männlichen Kollegen. In Eichstätt liegt der Einkommensunterschied bei 17, in Neuburg-Schrobenhausen bei 16 und in Pfaffenhofen bei 14 Prozent.